Kiwanis Club Logo

Kiwanis

Der Kiwanis Club Lippe

Division 1

Bilder und Aktionen - 2019

Amtsübergabe
am 15. Oktober 2019

Amtsübergabe 15.10.2019
(v.l.) Präsidentin Past Jutta Müller, Schatzmeisterin Iris Becker, Chairman Internet Daniel Becker, Präsident Helmut Schnelle, Sekretär Günter Wattenberg, Präsident Elect Fr.-Wilhelm Hilkemeier, Pressesprecher Wilfried Thiel

Mit Schwung ins neue Kiwanische Jahr

Ab Oktober leitet beim Kiwanis Club Lippe ein neuer Präsident die Geschicke: Helmut Schnelle. Mit im Team sind außerdem Fr.-Wilhelm Hilkemeier als Präsident Elect, Jutta Müller als Präsidentin Past, Iris Becker als Schatzmeisterin sowie Günter Wattenberg als Club-Sekretär. Damit beginnt das nächste Kiwanische Jahr. Der neue Vorstand bedankte sich bei Jutta Müller, die in den vergangenen Monaten als Präsidentin unermüdlich für das Wohl der Kinder gearbeitet hat. Auch im neuen Amtsjahr gilt es für die 33 Mitglieder des Clubs: Kindern der Region und überall dort zu helfen, wo es am dringendsten gebraucht wird. Geplant sind zum Beispiel: Weihnachtsbasar in der Gärtnerei Rakelmann, Plätzchenbacken in der Bäckerei Meffert oder der traditionelle Glühweinverkauf auf dem Kläschenmarkt.

Im Vorstand von Kiwanis Deutschland gibt es ebenfalls Veränderungen. Hier übernimmt Hermann Büsing vom Kiwanis Club Braunschweig den Vorsitz. Er unterstreicht mit seinem Wahlspruch das Anliegen von Kiwanis: "Kinder Stärken - Zukunft sichern". Besonders am Herzen liegt Hermann Büsing das Thema Gewaltprävention. Hierzu ist um den Weltkindertag 2020 eine deutschlandweite Aktion geplant.

Der 1991 gegründete Kiwanis Club Lippe ist Teil der Kiwanis-Familie mit weltweit über 600.000 aktiven Mitgliedern. Unter dem Motto "Serving the Children of the world" setzen sich engagierte Frauen und Männer für benachteiligte Kinder ein. Die Mitglieder des Clubs treffen sich jeden 1. und 3. Dienstag im Stadtpalais Lemgo, um Aktivitäten für Kinder zu planen, Vorträge zu hören und Freundschaften zu pflegen.

Weitere Informationen auf Kiwanis-Lippe.de oder www.kiwanis.de.

Link zum Online-Artikel bei Kiwanis-Aktuell

Spendenübergabe
am 12. September 2019

Spende 12.09.2019


Der Kiwanis Club Lippe hatte mit seiner Charity-Aktivität auf dem Wohnbau-Trödelmarkt im Mai diesen Jahres mit dem Verkauf von Kaffee, Kuchen und Bratwurst Spendeneinnahmen erzielt. Damit konnte der Club 25 Paar Kinderschuhe in den Größen 26-32 einkaufen und den Helferinnen der Schlossmäuse überreichen. Alle Bedürftigen mit Kindern aus Lemgo, mit einem Berechtigungsschein, dürfen sich für einen Euro pro Familie neue Kinderschuhe, Winterstiefel, warme Winterkleidung, Bücher, Kuscheltiere, Spielzeug und vieles mehr aussuchen und mitnehmen, damit die Kinder für die kalte Jahreszeit gut gerüstet sind.

Dieses ist an jedem Samstag von 13:00-16:00 Uhr möglich. Wer gebrauchte Kindersachen bringen möchte, kann sie jeden Dienstag zwischen 14:00-16:00 Uhr in die Domäne am Schloss Brake bringen. Die Damen bzw. die Helferinnen der Schlossmäuse sind teilweise schon jahrelang ehrenamtlich tätig. Im Schnitt kommen 27 Kinder pro Öffnungstag, es sind viele neue und junge Familien die diese Unterstützung suchen. Die anfallende Arbeit und Beratung fällt der einen oder andren schon etwas schwerer. Deshalb werden neue helfende Hände dringend gesucht. Wer Interesse hat, meldet sich zu den Öffnungszeiten in der Domäne am Schloss Brake.
Link zum Online-Artikel bei Kiwanis-Aktuell

Spendenübergabe
am 7. September 2019

Spende 1 07.09.2019
Spende 2 07.09.2019
v.l. Stephanie Reuter, Sekretär Günter Wattenberg, Präsident Elect Helmut Schnelle, Präsidentin Jutta Müller, Schatzmeisterin Iris Becker, Silke Schmidt, Jasmin Faix, Sabine Dabrock, Werner Klein

Der Kiwanis Club Lippe traf sich mit Vertretern von gemeinnützigen Organisationen, um Gelder aus seinen Wohltätigkeitsaktivitäten zu verteilen. Kiwanis-Präsidentin Jutta Müller, Präsident Elect Helmut Schnelle, Sekretär Günter Wattenberg und Schatzmeisterin Iris Becker freuten sich, vier Schecks mit je 1.000 € an die Vereine übergeben zu können. Alle vier Vereine freuten sich über die großzügige Spende und erzählten, wofür das Geld eingesetzt werden soll.

Die Flüchtlingshilfe setzt die Spende für die Willkommenskultur ein, da solche Maßnahmen bei den Fördermöglichkeiten nicht vorkommen, so Silke Schmidt von der Flüchtlingshilfe Lemgo. Das sind z. B. Ausflüge in die Umgebung, um die neue Heimat kennenzulernen und Besuche in Museen um unsere Kultur zu verstehen. Natürlich dürfen ein Picknick und andere Freizeitmöglichkeiten im Programm nicht fehlen, um mit den "Einheimischen" in Kontakt zu kommen.
Auch Stephanie Reuter vom Kinder- und Jugendhospiz Sonnenstrahl erzählte, wie wichtig doch eine Trauerarbeit für und mit den Kindern ist. So wurde es durch das Geld ermöglicht, "Erinnerungsschatzkisten" am Wochenende in einer Schreinerei selbst zu bauen, wo alle Erinnerungen an einen geliebten Menschen verwahrt und verschlossen werden können. In stillen schweren Stunden kann die Kiste geöffnet werden, um daraus Trost schöpfen.

"...das riecht so gut, aber leider kann ich nicht mitessen" solche Sätze hören Lehrer und Ehrenamtliche immer wieder. Deshalb wird der Kinderschutzbund Lemgo wieder das Geld für Frühstück und Mittagessen in der OGS einsetzten. Es gibt immer wieder Kinder, die aus dem "Teilhabeprojekt" rausfallen, so Jasmin Fair. Die Eltern können die monatlichen Kosten nicht aufbringen. Seit 2007 läuft dieses Projekt beim Kinderschutzbund schon und Sabine Dabrock berichtete, dass sich in dieser Zeit eine Gesamtsumme von 106.600 € aufaddiert hat.

Die Glückstour der Schornsteinfeger läuft schon seit 2006. Selbst in Italien macht die Zunft der Schornsteinfeger mit. Seit dieser Zeit sind so 2 Mio. € an Spenden zusammengekommen, das für krebskranke Kinder und die betroffenen Familien eingesetzt wird. In diesem Jahr sind die Schornsteinfeger wieder 1.000 km bei 31 Grad Hitze gefahren und Werner Klein war von Marburg bis Bad Driburg mit dabei. So sind in diesem Jahr wieder 214.000 € zusammengekommen.

Alle Anwesenden in der Runde freuten sich über dieses Treffen. Die einen darüber, dass ihre Spenden sinnvoll eingesetzt werden und die anderen, dass ihre Aktivitäten weiter unterstützt werden.
Link zum Online-Artikel bei Kiwanis-Aktuell