Kiwanis Club Logo

Kiwanis

Der Kiwanis Club Lippe

Division 1

Bilder und Aktionen - 2020

Bau des Lebkuchenhauses der Bäckerei Meffert, Lemgo
am 10. Oktober 2020



Das Lebkuchenhaus - Ein Film von Petra Barbenheim und Till Puschner

Das Lebkuchenhaus der Bäckerei Meffert kann für 20€ erworben werden. Davon werden 10€ an den Kiwanis Club Lippe als Spende übergeben.
Die Bausätze können in den Filialen der Bäckerei Meffert gekauft werden.
Da Kläschen coronabedingt dieses Jahr ausfallen wird und somit der Kiwanis Club nicht mit seinem Glühweinstand präsent sein kann, ist dies eine gute Gelegenheit, mit einer weihnachtlichen Nascherei den Kiwanis Club zu unterstützen.

Geheimsache Igel - Vorstellung
am 03. November 2020

Geheimsache Igel
Krümel: Melanie Spielmann / Wurzel: Eric Haug
(Text und Foto: Wilfried Thiel)

«GEHEIMSACHE IGEL»
Eine heitere und nachdenkliche Geschichte zum Lernen und Erkennen.

Nein, mit dem Geheimagenten seiner Majestät hat die Geheimsache Igel nichts zu tun... und doch: Es geht um offene und geschlossene oder geheime Beziehungen, die auch mit Gewalt geschlossen werden. Hier wird auf kindgerechte, spannende und humorvolle Weise eine «schwierige» Thematik vermittelt. Ziel der Geheimsache Igel ist es, dass Kinder lernen, selbstbewusst «NEIN» zu sagen, wenn sie bedrängt werden.

Krümel und Wurzel sind Freunde. Beste Freunde. Allerbeste Freunde! Und allerbeste Freunde unternehmen alles gemeinsam, sprechen die gleiche Sprache und erzählen sich auch alles. Eines Tages aber ist Krümel traurig. Sehr traurig. Krümelobertraurig.

All die sonnengelbe Freude ist von Krümel gewichen und nach und nach wird alles seltsam blau, und Wurzel versteht nicht, warum Krümel nicht darüber sprechen möchte. Nur ihrem gemeinsamen Freund, dem Igel, vertraut sich Krümel an. Ob Wurzel es schließlich schafft, Krümel doch noch zu helfen und was Krümel hätte anders machen können, als plötzlich der Blaue Mann auftauchte, davon erzählt das Theaterstück.

Im Anschluss an die Vorstellung führen die Schauspieler vom Theater 3D aus Wiesbaden, Melanie Spielmann und Eric Haug, ein Gespräch mit den Kindern – über das Gesehene, evtl. eigene Erfahrungen und den Möglichkeiten, sich im Alltag vor Gewalt zu schützen und abzuwenden. Die Kinder sollen lernen, ihre Bedürfnisse festzustellen, diese anderen gegenüber zu vermitteln und Grenzen zu setzen, aber auch Bedürfnisse von anderen und Grenzsetzungen anderer müssen akzeptiert werden.

Dieses tiefgreifende und nachhaltige Theaterstück wurde vor den 1. und 2. Klassen in der Grundschule Hardissen aufgeführt. Ermöglicht hat es die Leiterin der Grundschule Iris Lohmeier-Nickel in Zusammenarbeit mit dem Kiwanis–Club–Lippe. Für 2021 werden weitere Aufführungen von diesem Theaterstück an Grundschulen geplant, so Kiwanis Präsident Friedrich Hilkemeier. Ob im Kindergarten oder Schule, es beginnt immer häufiger mit dem Überreden und Unter-Druck-Setzen durch andere, dies oder jenes gegen seine innere Überzeugung («Bauchgefühl») zu tun.

Die Vorstellung und die Reaktionen der Kinder haben die Teilnehmer des Kiwanis–Club–Lippe vom kindgerechten Theaterstück überzeugt, welches 1998 von dem Schauspieler, Autor und Regisseur Olaf Krätke und dem Theaterpädagogen Thomas Garmatsch geschrieben wurde.

Amtsübergabe
am 06. Oktober 2020

Amtsübergabe 06.10.2020
Von links: Wilfried Thiel (Pressesprecher), Günter Wattenberg (Sekretär), Friedrich Wilhelm Hilkemeier (Club Präsident), Helmut Schnelle (Präsident Past), Iris Becker (Schatzmeisterin), Daniel Becker (Chairman Internet).
(Foto: Christiane Thiel)

Neuer Präsident für Kiwanis

Ab Oktober leitet ein neuer Präsident die Geschicke des Kiwanis Club Lippe: Friedrich-Wilhelm Hilkemeier. Mit im Team sind Heidrun Meffert als Präsidentin Elect, Helmut Schnelle als Präsident Past, Iris Becker als Schatzmeisterin sowie Günter Wattenberg als Club-Sekretär, Daniel Becker als Chairman Internet und Willfried Thiel als Pressesprecher.

Vor der Amtsübergabe bedankte sich der Präsident Helmut Schnelle bei seinen Mitstreitern, bevor er noch eine schöne Aufgabe zu erledigen hatte, Günter Wattenberg für seine 25jährige Mitgliedschaft im Kiwanis Club Lippe zu ehren.

Der neue Vorstand dankte Helmut Schnelle, der in den vergangenen Corona - gezeichneten Zeiten als Präsident trotz allen widrigen Umständen, für ein attraktives Programm, virtuell sowie auch durch Präsenzveranstaltungen, gesorgt hatte. Auch im neuen Amtsjahr gilt es für die 33 Mitglieder des Clubs Spenden zu generieren, um benachteiligten Kindern aus der Region zu helfen.

Geplant ist laut Pressemitteilung zum Beispiel die "Geheimsache Igel", eine heitere und nachdenkliche Geschichte zum Lernen und Erkennen. Es ist ein Bühnenprojekt und versteht sich als «emotionaler» Türöffner, speziell für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Ziel ist es, alle Beteiligten – Kinder, Eltern und Erzieher – für das Thema der sexuellen Gewalt zu sensibilisieren. Krümel und Wurzel, die beiden Protagonisten sind Freunde. Beste Freunde. Allerbeste Freunde! Und allerbeste Freunde unternehmen alles gemeinsam, sprechen die gleiche Sprache und erzählen sich auch alles.

In der Planung ist auch das traditionelle Basteln von Lebkuchenhäusern bzw. Hexenhäuschen - in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Meffert, aber - in diesem Jahr nur visuell. Die Werbung für die Bausätze, inklusive virtueller Anleitung, wird in Kürze beginnen.

Der 1991 gegründete Kiwanis Club Lippe ist Teil der Kiwanis-Familie mit weltweit über 600.000 aktiven Mitgliedern. Unter dem Motto «Serving the children of the world» setzen sich engagierte Frauen und Männer für benachteiligte Kinder ein. Die Mitglieder des Clubs treffen sich jeden 1. und 3. Dienstag im Stadtpalais Lemgo, um Charity - Veranstaltungen zu planen, Vorträge zu hören und Freundschaften zu pflegen. 

Weitere Informationen auf Kiwanis-Lippe.de oder www.kiwanis.de.

Spendenübergabe
am 17. August 2020

Spenden 17.08.2020
v.l. Kiwanis Schatzmeisterin Iris Becker, Werner Klein Schornsteinfeger "Glückstour 2020", Heidi Meffert Kiwanis Club Lippe, Gabriele Monath Hospiz Sonnenstrahl, Helmut Schnelle Kiwanis Präsident, Friedrich Hilkemeier Kiwanis Präsident Elect, Stephanie Reuter Hospiz Sonnenstrahl, Elsbeth Heym Schlossmäuse, Günter Wattenberg Kiwanis Sekretär, Sabine Rossbach und Jasmin Faix vom Kinderschutzbund Lemgo

Kiwanis verteilt Geld für ehrenamtliches Engagement mit Kindern

Der Kiwanis Club Lippe hatte am 17. August 2020 zur Spendenübergabe verschiedene Vereine in das Stadtpalais Lemgo eingeladen. Die Spendengelder in Höhe von 4.000 Euro aus 2019, die durch den Glühwein- und Keksverkauf vom Kläschenmarkt, Basteln der Lebkuchenhäuser und Büchertisch zusammengekommen waren, konnten jetzt an die gemeinnützigen Vereine für ihre Arbeit mit Kindern verteilt werden. Aber vor der Übergabe konnte jeder über seine Arbeit und der zukünftigen Verwendung des Geldes berichten. Aus allen Erzählungen konnten die Mitglieder von Kiwanis entnehmen, dass die Arbeit von allen Vereinen durch Corona beeinträchtigt wurde und ist.

Die Vertreterinnen vom Kinderschutzbund Lemgo Sabine Rossbach und Jasmin Faix erzählten, dass Corona bedingt der Schulunterricht ausgefallen ist und weniger finanziellen Mittel für Frühstück und Mittagstisch benötigt wurde. Deshalb wird in diesem Jahr die Spende für das Projekt "Sonnenstrahl" verwendet. Projekt "Sonnenstrahl" - das bedeutet eine schnelle und unbürokratische Unterstützung von Kindern, deren Familien sich in einer Notsituation befinden. Es wird kein Bargeld ausgezahlt, sondern durch Kauf von materiellen Gegenständen oder Beiträge für Sportvereine oder Klassenfahrten finanziert.

Werner Klein, Mitinitiator der Glücktour der Schornsteinfeger berichtete, dass im letzten Jahr 1.000 km in sieben Tagen von vielen Arbeitskollegen unter das Pedal genommen wurde. In diesem Jahr lief alles "nur" virtuell, über das Internet und die sozialen Medien wurde die Werbetrommel um Spenden für krebskranke Kinder gerührt. Diese Spendengelder helfen, um krebskranke Kinder und deren Familien zu unterstützen, Leben zu bewahren und Gesundheit zu fördern. Denn Krebs ist nach Unfällen die zweithäufigste Todesursache bei Kindern in Deutschland. Die Überlebenschancen der betroffenen Kinder hängen von der Art des Krebses und der rechtzeitigen Behandlung ab.

Aus der Kinder- und Jugendtrauergruppe "Sonnenstrahl" berichtete Stephanie Reuter und Gabriele Monath über ihre Arbeit im Hospiz. Sie und ihr Team helfen den Kindern und Jugendlichen bei der Bewältigung ihrer Trauer. Hier werden die Gelder für Wochenendfreizeiten eingesetzt, um mit den Beteiligten in Ruhe zu arbeiten.

Auch die "Schlossmäuse" sind durch die Pandemie betroffen, so berichtete es Elsbeth Heym. Drei Monate mussten die Räumlichkeiten geschlossen bleiben und jetzt erfolgt die Ausgabe von Kleidung, Spielsachen, Kinderbücher und alles was im Kinderzimmer so sein sollte über Einzeltermine. Was jetzt dringend gebraucht wird, ist Kleidung für den kommenden Winter und das soll mit dem Geld beschafft werden.

Nicht auf dem Bild sind die Vertreter von "Ein Herz für Kinder" und dem Friedensdorf Oberhausen, da diese Spendengelder an einem gesonderten Termin übergeben werden bzw. wurden, so der Präsident vom Kiwanis Club Lippe. Insgesamt wurden an die angesprochenen Vereine 7.000 Euro verteilt. Auch er berichtete, dass die Mitglieder des Clubs sich seit geraumer Zeit Gedanken darüber machen, wie in diesem Jahr Spendengelder neu generiert werden können. Das die Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeiten wichtig ist, zeigte diese Runde und dafür bedanke sich der Präsident Helmut Schnelle vom Kiwanis Club Lippe.

Gesonderte Übergabe an das Friedensdorf

Friedensdorf 1 Friedensdorf 2
Friedensdorf 3
v.l. Kiwanis Präsident Helmut Schnelle, Pressesprecherin Claudia Peppmüller vom Friedensdorf, Präsident Elect Friedrich Hilkemeier