Kiwanis Club Logo

Kiwanis

Der Kiwanis Club Lippe

Division 1

Bilder und Aktionen

Der Kiwanis-Club Lippe sammelt mit einer Charity-Aktion für Flüchtlingskinder aus Mariupol, Ukraine
am 26.03.2022

#WeStandWithUkraine

Charity-Aktion für Kinder aus dem Kinderzentrum "Barmherziger Samariter" (Добрий самарянин) Mariupol

Der Kiwanis Club Lippe wird am 26. März mit einer Charity-Aktion in der Mittelstraße vor der Sparkasse in Lemgo stehen. Mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen und frischem Pickert sowie, wenn es das Wetter zulässt, mit dem Bücherverkauf soll Geld generiert werden, dass bei der Unterbringung von Flüchtlingskindern aus der Ukraine helfen wird.

Das Geld wird der FECG Arche e.V.zur Verfügung gestellt werden, die damit die Unterbringung von Flüchtlingskindern aus dem Kinderzentrum Mariupol im Haus Stapelage realisieren wird.

Spende an die Kita «Unterm Himmelszelt»
im Dezember 2021

Kita Unterm Himmelszelt 1 Kita Unterm Himmelszelt 2
Kita Unterm Himmelszelt 4 Kita Unterm Himmelszelt 5
Kita Unterm Himmelszelt 6 Kita Unterm Himmelszelt 7


Der Kiwanis Club Lippe spendet Bücher und Spielzeug in Überflutungsgebiet

Am 14.07.2021 wurde die Kita vom Hochwasser der Dhünn und dem Oulusee überflutet. Wasser und Schlamm standen ca. 10 cm hoch in allen Räumen der Kita. Das Außengelände wurde komplett zerstört. Die Kita musste vollständig entkernt werden. Der gesamte Boden und Estrich musste entfernt werden, genauso wie Heizung, Elektroinstallation und Sanitärkeramik. Die Küche und das meiste vom Inventar wurden zerstört. Derzeit werden die Räume getrocknet und alles für den Wiederaufbau vorbereitet. Die Kinder werden derzeit in unserem Gemeindezentrum betreut, was natürlich nur ein Notbehelf sein kann.

Der Kiwanis Club Lippe hat mit einer Spende von 2.750€ den Wiederaufbau finanziell unterstützt. Gleichfalls machten sich drei Kisten mit insgesamt etwa 30 Kilo Kinderbücher und Spielzeug auf den Weg, damit nach dem Wiederaufbau und auch während der Notbetreuung die Kinder zumindest mit dem nötigsten ausgestattet sind.

In der Weihnachtsbäckerei
am 21. November 2021

Amtsübergabe 05.10.2021


Der Bäckerfachverein mit dem «Kiwanis Club Lippe» hilft dem Christkind beim Weihnachtsbacken

Bereits zum dreizehnten Mal werden die Mitglieder des Kiwanis Clubs Lippe mit dem Bäckerfachverein in der Backstube Meffert am Bauhof leckere Kekse gebacken.

Seit dem frühen Sonntagmorgen wird kräftig angepackt und unter der Leitung von Werner Schnüll und seinen Kollegen vom Bäckerfachverein (BFV) rund drei Zentner Plätzchenteig in kleine Köstlichkeiten verwandelt.

Ob Spekulatius, Schwarz-Weiß-Gebäck, Schoko- oder Mandelkrokant-Taler – die inzwischen schon erfahrenen Helfer müssen ein ganz schönes Tempo vorlegen, damit nach sieben Stunden alle Plätzchen für den Kläschenverkauf fertig gebacken, abgekühlt und verpackt werden.

Die verschiedenen Teigrollen haben die Bäcker bereits am Donnerstag vorbereitet, so dass sich der Teig gut gekühlt optimal verarbeiten lässt. Die erste und zweite Schicht mit jeweils elf Kiwanis Mitgliedern hatten die Teigrollen geschnitten und auf Backbleche ausgebracht, die dritte Schicht packte am Nachmittag dann schon die Kekse in die Verkaufstüten.

Auch alle Bäckerkollegen sind ehrenamtlich im Einsatz, so dass der Verkauf der Kekse am Glühweinstand des Kiwanis – Clubs – Lippe, der auf der Marktplatz - Westseite über Kläschen wieder aufgebaut wird, eine hohe Spendensumme für soziale Projekte, die hauptsächlich Kindern zugutekommt, erzielt wird.

«Inzwischen kennen wir uns schon lange und haben viel Spaß in der Backstube», erklärte Werner Schnüll, dessen BFV-Team bereits seit 1968 gemeinsam an karitativen Weihnachts-backaktionen teilnimmt.

Ämterübergabe
am 05. Oktober 2021

Amtsübergabe 05.10.2021
v. l. Kiwanis Präsidentin Heidrun Meffert, Past-Präsident Friedrich Hilkemeier, Chairman Internet Daniel Becker, Sekretär Andreas Prohoffnik, Schatzmeisterin Iris Becker
alle Teilnehmer sind mit einer Veröffentlichung einverstanden
Foto: Christiane Thiel
Text: Wilfried Thiel


Ämterübergabe beim «Kiwanis Club Lippe»

Mit Schwung ins neue Kiwanis Jahr!

Ab Oktober leitet beim Kiwanis Club Lippe Heidrun Meffert als Präsidentin die Geschicke des Clubs. Mit im neuen Team sind außerdem Bernd Müller als Präsident Elect, Iris Becker als Schatzmeisterin sowie Clubsekretär Andreas Prohoffnik und Daniel Becker als Chairman Internet.

Die feierliche Amtsübergabe fand im Clubhotel Stadtpalais Lemgo statt. In dem festlich hergerichteten Saal wurde die Übergabe vollzogen. Doch vor der Amtsübergabe konnte der scheidende Präsident Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft an Ina Becker, Ulrike Grotjahn, Otto-W. Pahn sowie Richard Nier überreichen.

Damit beginnt das nächste Kiwanische Jahr. Der neue Vorstand hat sich viel vorgenommen und bedankte sich bei Friedrich Hilkemeier und seinem Team, die im letzten Amtsjahr den Club durch die schwierigen Pandemiezeiten gebracht haben. Die neue Präsidentin Heidrun Meffert überreichte Blumensträuße sowie Geistreiches als Dank für die geleistete Arbeit.

Trotz der Pandemie wurde im letzten Jahr eine große Summe an fünf Organisationen für karitative Zwecke gespendet, damit Kinder gut aufwachsen können. Es wurden Hilfen für Kinder und Familien gegeben, die sich in schwierigen Lebenssituationen befanden.

Im neuen Amtsjahr können hoffentlich die Mitglieder des Clubs nun endlich wieder aktiv anpacken, um Kindern der Region mit unterschiedlichen Aktionen zu unterstützen.

Präsidentin Heidrun Meffert stellte das Jahresprogramm für ihre Amtszeit den Mitgliedern vor. Neben Informationsveranstaltungen und gemütlichem Beisammensein, stehen natürlich die Charity-Aktionen des Clubs im Vordergrund. Zum Beispiel der Lebkuchenhausverkauf oder das traditionelle Plätzchenbacken in der Bäckerei Meffert, mit anschießendem Verkauf. Einnahmen, die den Kindern direkt zugutekommen.

Die Mitglieder des Clubs treffen sich jeden 1. und 3. Dienstag im Stadtpalais in Lemgo. Weitere Informationen auf dieser Seite oder auf Kiwanis.de.

Spendenübergabe
am 16. September 2021

Spenden 16.09.2021
v.l. Präsidentin Elect Heidi Meffert, Schatzmeisterin Iris Becker, Gabriele Monath vom Kinderhospiz «Sonnenstrahl», Schatzmeisterin vom Kinderschutzbund Sabine Dabrock, Kiwanis Präsident Friedrich Hilkemeier, Werner Klein von der Glücktour der Schornsteinfeger, Uwe Mönks von der Blutkrebshilfe OWL, Sekretär Günter Wattenberg, Wolfgang Mertens vom Friedensdorf Oberhausen und Susanne Rübesamen Vorsitzende vom Kinderschutzbund Lemgo. Nicht auf dem Bild ist Jürgen Wattenberg von «Kinder in Not»
alle Teilnehmer sind mit einer Veröffentlichung einverstanden
Bild und Text: Wilfried Thiel


Erntefest beim «Kiwanis Club Lippe»

so der Kiwanis – Präsident Friedrich Hilkemeier beim Treffen mit fünf Organisationen, die das Leben von Kindern ein Stück lebenswerter machen. Ein Jahr wurden Spendengelder gesammelt und am heutigen Tag konnten insgesamt 6.000 € weitergegeben werden.

Alle Vereine bedankten sich für die Unterstützung und berichteten von ihrer Arbeit: Wolfgang Mertens vom Friedendorf Oberhausen erzählte von dem durchgeführten gefährlichen Einsatz seiner Kollegen/innen in Afghanistan. 17 geheilte Kinder sollten zurück nach Kabul zu ihren Eltern und Verwandten gebracht werden und 70 kranke und verletzte Kinder waren für eine medizinische Behandlung in Deutschland vorgesehen, die aber Kabul nicht verlassen durften. Dass Kindern, die in Kriegs- und Krisengebieten leben, diese Rechte oftmals verwehrt werden, konnte zuletzt die ganze Welt in den Medienberichten über die aktuellen Geschehnisse in Afghanistan sehen.

Uwe Mönks wurde zum engagierten Organisator der Typisierungsaktion durch Melia, die kleine Tochter seines Arbeitskollegen. Mönks schaffte es, dass sich bis zu 120 Helfer gefunden haben, die sich 12 Std. am Tag in der Phoenix-Contact-Arena dafür einsetzten, neue Stammzellenspender für die Spender-Datenbank zu gewinnen. Diesem Team ist es in kurzer Zeit gelungen, 5.232 neue registrierte Stammzellenspender in die Datenbank einzustellen. Eine tolle Leistung, da Typisierungskosten von 35 € für jede Neuregistrierung mit Spendengeldern aufgebracht werden müssen. Werner Klein, der Lemgoer Glücksbringer mit der «Glücktour der Schornsteinfeger» kann dieses nur unterstützen, da die Schornsteinfeger für krebs- und schwerstkranke Kinder in den letzten 16 Jahren schon 3 Mio. € eingesammelt und viele Familien und 70 Institutionen unterstützt haben.

Seit zwei Jahren ist Susanne Rübesamen als Vorsitzende des Kinderschutzbundes Lemgo aktiv. Ihr liegen die benachteiligten Kinder und Familien in Lemgo sehr am Herzen. Auch in diesem Jahr wurden 70 Grundausstattungen für einen guten Schulstart der Kinder benötigt. Sabine Dabrock freute für die Unterstützung des Kiwanis Clubs Lippe für diese Aktion.

Gabriele Monath vom Ambulanten Hospiz- und Palliativ Dienst berichtete über die Trauerarbeit in der Zeit der Pandemie. Betroffene Kinder und Familien zogen sich in der Coronazeit zurück, dabei war der Bedarf an Trauerarbeit riesengroß. Es mussten alle Möglichkeiten der Kommunikation ausgeschöpft werden, um zu helfen, mit der Trauer umzugehen. So langsam geht es wieder weiter, dass betroffene Menschen sich wieder treffen können, um Trauerwochenenden zu organisieren.

Ein bunter Strauß von Spenden konnte an diesem Tag an die Organisationen übergeben werden. Kiwanis Schatzmeisterin Iris Becker überreichte jedem Verein eine Gerbera mit einer Ziffer, so dass der Spendenbetrag von 6.000 € auf dem Bild sichtbar wurde.

Link zum Online-Artikel bei Kiwanis-Aktuell

Michael und Karin Wannske für langjährige Mitgliedschaft geehrt
am 05. September 2021

Ehrung Wannskes 05.09.2021
v.l. Präsident Friedrich Hilkemeier, Sekretär Günter Wattenberg, Dr. Michael Wannske, Karin Wannske, Präsidentin Elect Heidi Meffert, Lt. Governor Andreas Kriessel
Bild und Text: Wilfried Thiel


Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft im Kiwanis Club Lippe

Lt. Governor Andreas Kriessel war extra aus Peine angereist, um die Ehrungen für Michael (50 Jahre) und Karin Wannske (25 Jahre) Mitgliedschaft vorzunehmen. Kriessel brachte nicht nur die Urkunden und Präsente mit, sondern auch Grüße von den Kiwanern Governor Jürgen Winkelsen und Chairman Dieter Hagelstein.

Dr. Michael Wannske erzählte von dem großen Zusammenhalt der Kiwanis Mitgliedern untereinander und mit den anderen Clubs in Deutschland und Europa. Er berichtete über seine Assistenzzeit in Wien, wo Wannske sofort aufgenommen und in die laufenden Aktivitäten des Wiener Clubs eingebunden wurde. Auch seine Bereitschaft, als das Friedendorf Oberhausen auf ihn zukam, war sofort da, um zu helfen. Als Handchirurg durfte Dr. Wannske für die Kinder immer wieder praktisch tätig werden. Der Kiwanis Club Lippe unterstützt finanziell seit dieser Zeit das Friedendorf Oberhausen, wo Kinder aus Krisengebieten medizinisch versorgt werden. Der Club berichtete schon des Öfteren in der Presse darüber.

Kiwanis Club Lippe spendet für Kinder in Not
am 15. August 2021

Spende 15.08.2021
v.l. Volker und Stefan Schuckenbäumer, Peter Hildebrand, Tilberto, Oliver und Michael Krüger, Kiwanis Präsident Friedrich Hilkemeier, Jürgen Wattenberg, Schatzmeisterin Iris Becker, Präsidentin Elect Heidrun Meffert, Bruno Stiem, Sekretär Günter Wattenberg
alle sind mit einer Veröffentlichung einverstanden
Bild und Text: Wilfried Thiel


Es ist wieder so weit. Mehrere Orte in Litauen sind das Ziel
Am 23. August 2021 geht es mit 9 Sattelschleppern wieder los.

Aus Litauen erreichten Jürgen Wattenberg viele Nachrichten mit der Bitte, auch in diesem Jahr Hilfsgüter an soziale und medizinische Einrichtungen zu liefern. Angesichts der Auflösung innereuropäischer Reisebeschränkungen wollten wir dieser Bitte jetzt nachkommen, so Wattenberg. Dabei werden wir verantwortlich handeln. Wir werden alle nötigen Abstands- und Hygieneregelungen einhalten, alle Fahrer sind geimpft, um die Gesundheit der Spendenempfänger und der Vereinsmitglieder zu schützen.

Die Hilfsgüter, darunter 500 Rollatoren, ca. 100 Rollstühle, 120 Krankenhausbetten, davon 78 Betten mit Elektromotoren, Fahrräder, Kleidung, Haushaltsgeräte und andere dringend benötigte Hilfsgüter werden zurzeit verladen. Das Team von Jürgen Wattenberg wird mit insgesamt 9 Sattelschleppern nach Litauen unterwegs sein. Damit die LKWs rollen und ihr Ziel erreichen, sind Geldspenden notwendig. Dieser Bitte ist der Kiwanis Club Lippe nachgekommen und spendete eine Summe von 1.500 €.

Eine Besonderheit ist in diesem Jahr mit dabei. Ein dreieinhalb Meter hohes restauriertes Kruzifix aus dem Kloster Rietberg ist mit auf einem der Fahrzeuge verstaut. Mit Genehmigung des Bischofs von Šiauliai wird das Kreuz mit einem Querschnitt von 1,80 mtr. am «Berg der Kreuze» mit einer Widmung «Kinder in Not – Germany - Humanitäre Hilfe seit 1992 - XXXX» einbetoniert. Es ist eine große Ehre, dort ein Kreuz aufzustellen zu dürfen. Bereits im Mittelalter hat der Ort als Gebet- und Opferstätte gedient. Besondere Bedeutung erlangte der Berg der Kreuze im 19. Jahrhundert, als sich die Litauer gegen die russische Obrigkeit wehrten und den Berg zum Symbol des Widerstandes machten. Seit dieser Zeit begannen die Menschen, Kreuze aufzustellen, um an ihre im Kampf gefallenen Familienmitglieder zu erinnern und ihnen auf dem Berg der Kreuze ein Denkmal zu setzen. Die Anzahl der Kreuze soll bereits 40.000 betragen haben und jeder der nach Litauen fährt sollte diesen Ort besuchen.

Der Kiwanis Club Lippe wünscht dem Team um Jürgen Wattenberg eine gute Fahrt und eine gesunde Heimkehr.

Kiwanis Club Lippe spendet Fahrräder in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Lemgo und dem Zweiradhaus Dede
am 27. April 2021

Fahrradspende 27.04.2021
V.l.: Can und Bünyamin Dede, Präsident Fr.-Wilhelm Hilkemeier, Yusuf Dede, Präsidentin Elect Heidrun Meffert, Sekretär Günter Wattenberg, Sigrun Düe vom Jugendamt Lemgo. Foto: Wilfried Thiel
Artikel auf Mein Lemgo

Der Kiwanis Club Lippe sammelt fleissig Spendengelder

Trotz Corona und Lockdown konnte der Kiwanis Club Lippe durch seine Charity Aktionen, wie dem Verkauf von Bausätzen der Lebkuchenhäuser und dem Bücherverkauf, Spendengelder für Kinder und Jugendliche generieren. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Lemgo und den Informationen der Schulsozialarbeiter -innen konnten zwei Familien gefunden werden, die an der Schulbusgrenze wohnen, wo kein kostenloser öffentlicher Nahverkehr mehr stattfindet. Es ist nicht selbstverständlich, dass in jedem Haushalt ein verkehrssicheres Fahrrad vorhanden ist, um die Schule zu erreichen, so der Kiwanis Club in einer Pressemitteilung.

Deshalb hat Präsident Friedrich Hilkemeier mit seinem Team vom Kiwanis Club Lippe die Anregung von Sigrun Düe gerne aufgenommen zwei neue Fahrräder zu Spenden. Damit die Fahrt zur Schule auch sicher für die Kinder ist, spendete die Familie Dede zwei schicke und sichere Fahrradhelme und Fahrradschlösser dazu. Alle Beteiligten freuten sich, gemäß dem Clubmotto vom Kiwanis Club Lippe «Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder», etwas getan zu haben.

Insgesamt stellte der Club € 1.500 für bedürftige Kinder zur Verfügung. Wünsche zur Unterstützung können noch entgegengenommen werden.